Dune: Haus Atreides Buch 1

Wenn man den Filmkritikern vertrauen darf ist Dune das neue große Fantasyepos auf das die Kinowelt gewartet hat. Es ist ein Epos das in ganz großen Bildern und mit vielen Ebenen erzählt wird. Dies geschieht auch in der Vorgeschichte zum großen Kinoerlebnis. Dieses mal habe ich nämlich „Dune: Haus Atreides Buch 1“ für euch gelesen.

Die Geschichte
Dieser Band erzählt die Vorgeschichte zum ersten Film und somit bekommen wir auch hier ein breites Spektrum geliefert. Es werden gleich die Geschichten von 4 Charakteren erzählt. Zum einen wäre da die Geschichte um Leto Atreides schicksalshaftesm Abenteuer und wie er auf den Planeten Ix reist. Zum anderen haben wir Shaddam, Sohn des Padishah-Imperators Elrood der plant seinen Vater vom Thron zu stürzen. Dann hätten wir noch die Geschichte um Duncan Idaho der ein Sklavenjunge ist, dem es gelingt zu fliehen und auf einem anderen Planeten Zuflucht sucht. Und zu guter letzt den Planetenforscher Pardot der sich auf die Suche nach den Geheimnisse von Arrakis macht und dabei die Fremen kennen lernt.

Meine Meinung
Diese kleine Aufzählung mag auf den ersten Blick etwas überladen wirken. Das liegt vielleicht auch daran wie ich es für euch zusammen gefasst habe. Aber auf Grund der komplexen Grundlage lässt es sich nicht in Kürze besser zusammenfassen. Und da sind wir schon beim Thema. Dune ist vorallem komplex und das im positiven Sinne. Man spürt das sich hier eine tolle und tiefe Welt aufbaut und das wird von den 4 Perspektiven auf unterschiedliche Weise betrachtet. Vom von ganz unten bis ganz oben wir bekommen die Welten in all ihren Facetten angedeutet. Und das macht beim Lesen unfassbar viel Spaß. Von Kampf ums Überleben bis hin zu politischen Intrigen erleben wir die volle Bandbreite.

Auch die Zeichnungen sind wirklich fantastisch und laden einen zum verweilen ein, da immer wieder wirklich eindrucksvolle Bilder geschaffen werden. Auch die Emotionen und die Action werden sehr gut bebildert und machen viel Spaß zu verfolgen. Dabei schaffen es Dev Pramanik und Alex Guimaraes die Bildgewalt und Faszination des Kinofilmes auf das Papier zu bannen und eine einzigartige Stimmung zu erzeugen. Dies hat mich wirklich sehr begeistert.

Alles in allem hat mir „Dune: Haus Atreides Buch 1“ wirklich sehr gut gefallen und erhält 9,0 von 10 Punkten in der Gesamtwertung.

Hier findet ihr den Band:

https://www.splitter-verlag.de/dune-haus-atreides-1.html

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s